LETZTE ÄNDERUNG:

20.07.2018 um 18:00 Uhr


27.06.2017

15. Assamstadter Volkslauf – wieder erfolgreiche Teilnahme des ETSV Lauda

 

 

Gerne sind sie gekommen - eine bunt gemischte Läufergruppe des ETSV – um trotz widriger Umstände sich dem Wettkampf zu stellen. Wer sie kennt, weiss, dass die Strecke nicht ganz einfach ist: Nicht wirklich flach, mit einigen heftige Steigungen. Hinzu kamen ordentliche Temperaturen und starker Wind. Auch das am Vorabend bis weit in die Nacht andauernde ETSV-Stadionfest mit all seinen Nachwirkungen schreckte die Läuferinnen und Läufer nicht.  Und sie waren erfolgreich mit insgesamt sechs Platzierungen:

 

10 km Hauptlauf    Elmar Schömig             AK 3. Platz

5 km Hoppylauf     Lorena Küpper             AK 1. Platz

                                 Marion Götzelmann    AK 2.Platz

                                 Renate Spönlein           AK 3. Platz

                                 Phillip March                AK 1.Platz

                                 Günter Jira                    AK 3.Platz

 

            

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Renate, die mit diesem Lauf ihren ersten offiziellen Wettkampf bestritten hat und dies gleich mit einer Platzierung – super !!! Wir waren ein tolles Team, wie die Bilder des gemeinsamen Zieleinlaufs zeigen 



1  


05.06.2017

Hitzeschlacht bei den Badischen Meisterschaften .

 

Am letzten Wochenende fanden in Langensteinbach bei Pforzheim die Badischen Meisterschaften im Block-Mehrkampf statt.

 

Chaya-Shirin Hörner startete im Blockmehrkampf Lauf in ihrer Altersklasse W 13 in einem 25 Teilnehmerinnen großen Starterfeld. Bei einer Lufttemperatur von 32°C war es für alle Teilnehmer nicht einfach, diesen Wettkampf zu bestreiten.

 

Als Erstes der fünf Disziplinen stand der Ballwurf (200 g) auf dem Zeitplan. Der Letzte der drei Würfe landete  bei einer Weite von 36,5 m.

Diese Leistung war zum Einstand des Wettkampfes sehr gut und gleichzeitig persönliche Bestleistung und Vereinsrekord.

 

Bei der zweiten Disziplin ging es über die 60 m Hürden-Strecke. Hier lief sie eine gute Zeit von 11,04 sec.

 

Eine Stunde später war der Weitsprung an der Reihe. Trotz Hitze und einer langen Wartezeit zwischen den Sprüngen sprang sie bis auf 4,53 m und somit 1 cm an ihre persönliche Bestleistung heran.

 

Beim 75 m Sprint zahlte sich das Sprinttraining der letzten Wochen aus:

die Uhr blieb für Chaya-Shirin bei 10,71 sec. stehen. Diese Zeit bedeutete auch persönliche Bestleistung.

 

Bei der letzten Disziplin, dem 800 m Lauf, stellte der Veranstalter zur Abkühlung Wassersprenger an der Laufbahn und Wassereimer im Ziel auf.

Leider forderte aber die Hitze trotzdem ihren Tribut, so dass Chaya-Shirin mit einer Zeit von 3:01 min. völlig erschöpft ins Ziel lief.

 

Trotzdem erreichte sie das gesteckte Ziel, bei der Siegerehrung mit Platz 8 und 2250 Punkten (Vereinsrekord) überglücklich teilnehmen zu dürfen.

 

Nun konzentriert sich das Training auf den Start bei den Badischen 4-Kampf-Meisterschaften am 22.07.2017 in Kehl.

 

Wir wünschen ihr hierfür viel Glück.



1  



29.05.2017

Quali“ für Chaya-Shirin im Vierkampf W 13 und Hailey-Jean stößt Kreisrekord

 

Ergänzend zu dem Zeitungsbericht über die Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Igersheim hat unser kleines Athletenteam sehr gut abgeschnitten.

Die Jüngste von uns, Sira-Linn Hörner, belegte im 3-Kampf der W 7 den ersten Platz mit 641 Punkten.

Ihre Schwester Hailey-Jean (W 11) erkämpfte sich den ersten Platz mit einer Punktzahl von 1773 im 4-Kampf.

Die Älteste der Geschwister Hörner, Chaya-Shirin (W 13), erreichte mit ihrer Punktzahl von 1790 auch den ersten Platz sowie die Qualifikation für die Badischen Meisterschaften in Kehl am 22.07.2017 im 4-Kampf.

Jana Spengler (W 14) erhielt für ihre Leistung im 3-Kampf auch den Meistertitel mit 1218 Punkten. Lara Pahle erkämpfte sich in der gleichen Altergruppe den dritten Platz mit 1071 Punkten.

Aline Schacherer (W 12) belegte beim 4-Kampf einen guten vierten Platz (1206 Pkt.) vor Emma Dewor (1041 Pkt.). Beide starteten zum ersten Mal beim 4-Kampf.

Die Geschwister Tack waren bei diesem Wettkampf auch auf Punktejagd. Für Emil Tack (M7) reichte es für den 6. Platz (400 Pkt.) im 3-Kampf und sein Bruder Paul (M 11) kam auf den 7. Platz mit 871 Punkten bei seinem ersten 4-Kampf.

Im anschließenden Rahmenwettkampf im Kugelstoßen stieß Hailey-Jean bei den 11-Jährigen Mädchen mit der 3 kg-Kugel eine Weite von 5,72 m und verbesserte dadurch den alten Kreisrekord von Svenja Herold (ETSV Lauda) aus dem Jahr 1988 um 20 cm.

Chaya-Shirin verbesserte sich ebenfalls im Kugelstoßen auf eine Weite von 7,30 m und erreichte hier den 2.Platz.

 






27.05.2017


Bericht vom 45. Rennsteiglauf 2017

 

Über 16.000 Läufer und Wanderer haben sich am 20. Mai beim 45. Rennsteiglauf auf die Strecke begeben. Bei den verschiedenen Rennen sorgten zahlreiche Helfer und Zuschauer für gute Bedingungen und beste Stimmung.

3 Sportler vom ETSV Lauda gingen in diesem Jahr beim 45. GutsMuths- Rennsteiglauf auf verschiedenen Strecken an den Start.

Bestes Wetter sonnig und warm, nur morgens beim Start recht kalt. Für Rennsteigläufer kein Problem.

Marathon               Susanne Herrmann           4:16.37 Std

                              Rüdiger Herrmann            3:48.14 Std.

Supermarathon     Holger Wohlfart                 7:11.16 Std. 


Bilder folgen!!!!!




23.05.2017

ETSV Lauda beim WVV-Halbmarathon in Würzburg


Bei herrlichstem Laufwetter fand am Sonntag, 21.05.2017, im Rahmen des 17. i-Welt-Marathon, der WVV-Halbmarathon statt. Vier Läufer vom ETSV Lauda nahmen die 21,1 km lange, abwechslungsreiche Strecke unter ihre Füße.

Getrieben von den zahlreichen Musikgruppen und den begeisterten Zuschauern kamen 1589 Läufer, darunter auch die ETSV-Athleten, wohlbehalten im Ziel an.

Barbara Keller konnte nach ihrem Erfolg beim Pragmarathon erneut ihre gute Form unter Beweis stellen und finishte den Halbmarathon in einer Zeit von 1:35:10 h. Somit gewann sie wiederum ihre Altersklasse W55 und belegte in der Frauengesamtwertung den 6. Platz.

Ihre Vereinskollegen, Joachim Rothengast und Thorsten Hellinger, liefen gemeinsam in einer Zeit von 1:49:00 h und Christoph Kirsch in 1:59:56 h zufrieden ins Ziel.

Am Ende waren sich alle 4 ETSVler einig: Es war wieder ein schöner Lauf. 


1  


10.05.2017

Auf ging´s zum Marathon!  

Barbara Keller gewinnt den Prag-Marathon!

 

Ganz im Zeichen der Faszination des Laufsports stand die Teilnahme der Sportjugend und des ETSV Lauda beim 23. Prag-Marathon. Insgesamt machten sich 39 Läuferinnen und Läufer sowie zahlreiche Fans auf den Weg nach Prag. Am Wettkampftag starteten 15 Marathonläufer für den ETSV Lauda bzw. die Sportjugend.  Motiviert von der einmaligen Atmosphäre und guter Hoffnung angesichts zahlreicher Ratschläge der alten „Läuferhasen“ des ETSV Lauda, ging es an den Start. Vor Ort herrschten optimale Wetterbedingungen für die Teilnehmer. Allerdings machte das Kopfsteinpflaster in der goldenen Stadt Prag allen Startern zu schaffen. Aber all dies konnte die Sportler nicht beunruhigen, da sie sich gewissenhaft auf das Laufevent in Prag vorbereitet hatten. Bei einer tollen Stimmung, die von den zahlreichen Zuschauern an der Strecke ausging, erreichten alle Teilnehmer das Ziel. Die herausragenden Ergebnisse erzielten dabei Barbara Keller und Angelika Hofmann, welche mit 3:28 Std. und 3:44 Std. die ersten zwei Plätze in ihrer Altersklasse (W55) belegten. Dominic Faul, der zweite Vorsitzende der größten Jugendorganisation im Main-Tauber-Kreis konnte mit 3:22 Std. die schnellstgelaufene Zeit der Gruppe aus dem Main-Tauber-Kreis verbuchen. Ebenso erwähnenswert ist die Leistung von Marathon-Neuling Benjamin Kost, welcher mit 3:24 Std. eine Spitzenleistung bei seinem Debüt ablieferte. Der diesjährige Prag-Marathon war laut Veranstalter auch stimmungsmäßig der absolute Höhepunkt. Unzählige Menschenmassen und deren unfassbare Begeisterung für die Sportler werden ein eindrucksvolles Erlebnis für die Dabeigewesenen bleiben. Ein riesiges Dankeschön gebührt dabei der mitgereisten Fangruppe, die die Läuferinnen und Läufer an verschiedenen Stellen der Laufstrecke fantastisch anfeuerten, sodass die Läufer auf der 42,195 Kilometer langen Strecke auf einer Welle der Begeisterung durch Prag-Marathon getragen wurden.

Am Ende hieß es für jeden Teilnehmer: „Daumen nach oben – Es sind alle gut im Ziel angekommen!“

Neben den sportlichen Aktivitäten hatte die Fahrt auch den Charakter einer Bildungsfahrt. Hierbei wurde die Stadt kulturell erkundet, zum Teil auf eigene Faust selbst aber auch im Rahmen einer geleiteten Stadtführung. Untergebracht waren die Teilnehmer in einer ganz tollen Unterkunft auf der Moldau, nämlich auf dem Rohan Boat Prag.  

Die Ergebnisse im Einzelnen:  

Marathon:

Faul, Dominic: 03:22:30 Std., Kost, Benjamin: 03:24:35 Std., Keller, Barbara: 03:28:55 Std., Baron, Volker: 03:40:07 Std., Hofmann, Angelika: 03:44:23 Std., March, Philipp: 03:46:50 Std., Götzelmann, Matthias: 03:50:35 Std., Ludescher, Enikö: 03:53:42 Std.,  Hofmann, Armin: 04:08:32 Std., Küpper, Lorena: 04:11:08 Std., Patzel, Peter: 04:11:52 Std., Geidl, Michael: 04:21:20 Std., Michelbach, Regina: 04:22:38 Std., Patzel, Michaela: 04:47:26 Std., Rechtenwald, Roland: 04:47:42 Std.




10.05.2017

  

Frankenmeister und Vizemeister für die Geschwister Hörner  

Bei den diesjährigen Frankenmeisterschaften im Sprung gingen die Geschwister Chaya-Shirin und Hailey-Jean Hörner, für den ETSV-Lauda starten, in Bretzfeld an den Start. Diese Meisterschaften bestehen aus den Disziplinen, Hochsprung und Weitsprung. Hierbei wird die jeweils beste Weite und Höhe in der Mehrkampfpunktetabelle zusammengerechnet.

Chaya-Shirin startete in der Altersklasse W 13 zuerst im Weitsprung. Hier sprang sie im letzten Versuch eine Weite von 4,57 m und lag in der Zwischenwertung auf den dritten Platz. Im Hochsprung  kam sie sehr gut in den Wettkampf und übersprang zum Schluss 1,40 m. Mit dieser Höhe verbesserte sie sich auf den zweiten Platz hinter Laura Müller aus Öhringen.

Hailey-Jean begann ihren Wettkampf auch mit dem Weitsprung. Mit Ihrem letzten Versuch sprang die 10-jährige mit einer Weite von 4,58 m im Zwischenergebnis souverän auf den ersten Platz. Im folgenden Hochsprung baute sie mit einer Höhe von 1,40 m Ihrer Führung weiter aus und wurde dadurch Frankenmeisterin. Chaya-Shirin und Hailey-Jean erzielten in beiden Disziplinen persönliche Bestleistungen. 



07.05.2017

Viele persönliche Bestleistungen bei der Bahneröffnung in Schweinfurt.  


Einen Tag nach dem Franken-Cup traten die Geschwister Hörner bei sonnigem, aber windigem Wetter in Schweinfurt in verschiedenen Einzeldisziplinen an. In der Altersklasse W 13 bestätigte Chaya-Shirin ihre gute Form im 75 m Lauf vom Vortag mit einer Zeit von 11,08 sec. Im Weitsprung belegte sie Platz drei mit einer Weite von 4,42 m. Hierbei musste sie schon vom Brett abspringen, da dies im Verband Bayern bereits in dieser Altersklasse verlangt wird. Beim Hochsprung steigerte sie ihre persönliche Bestleistung auf 1,33 m und wurde dadurch dritte.  

Hailey-Jean (Altersklasse W11) beendete gleich den Hochsprung mit einer persönlichen Bestleistung von 1,34 m und belegte damit den ersten Platz. Im Anschluss durfte sie im Ballwurf zeigen, dass sie mit dem 200 g Ball besser zurecht kommt als mit dem 80 g Schlagball. Er landete bei 28,5 m und dies bedeutete den zweiten Platz. Bei dem 50 m Lauf hatte sie leichten Gegenwind, so dass die Zeit bei 7,92 sec stehen blieb. Auch dies war nach dem Einlauf der erste Platz. Im Weitsprung lief wieder alles rund. Im dritten Versuch sprang sie nach zwei sehr guten Sprüngen wieder eine persönliche Bestleistung. Mit einer Weite von 4,47 m war auch bei dieser Disziplin keine besser.

Bei den anschließenden 800 m, ihrer Lieblingsdisziplin, lief sie freiwillig in der höheren Altersklasse. Gleich nach den ersten 300 m merkte sie, dass das Tempo ihr zu langsam war und überholte die drei Jahre ältere Führende und gab diese Führung nicht mehr bis ins Ziel ab. Auch hier lief sie persönliche Bestleistung mit 2:43,50 min.  

Die Kleinste der Hörners, Sira-Linn (Altersklasse W7), lief auch an diesem Tag die 800 m. Wegen der geringen Teilnehmerzahl bei diesem Lauf in der Jungen-Klasse, liefen zwei von ihnen bei den Mädchen mit. Gleich nach dem Start lief einer sehr schnell an. Sira-Linn lief aber trotzdem ihr Tempo weiter. Nach ca. 350 m hatte sie den Jungen eingeholt und lief an ihm vorbei. Die Führung baute sie gegenüber dem Teilnehmerfeld immer weiter aus und gewann mit einer sehr guten Zeit von 3:32,36 min.   


1  



07.05.2017

Beim Franken-Cup Sprint war unser Verein mit Chaya-Shirin, Hailey-Jean und Sira-Linn Hörner vertreten. Bei diesem Wettkampf wird zwei Mal die altersentsprechende Sprintstrecke gelaufen und die Zeiten nach der Punktetabelle vom Mehrkampf zusammengerechnet.

 

Chaya-Shirin lief die 75 m in der Zeit 11,08 und 11,05 sec und kam in der Gesamtwertung auf den sehr guten vierten Platz.

 

Hailey-Jean musste im ersten Durchgang über 50 m in dem langsameren Lauf laufen. Hier siegte sie mit 5 m Vorsprung. Trotzdem fehlten ihr 0,3 sec zur Zweiten im schnelleren Lauf. Dies konnte sie leider im zweiten Durchgang, in dem die schnellen Läuferinnen des ersten Durchgangs zusammen gefasst wurden, nicht mehr einholen. Nach dem Zusammenrechnen der Zeiten von 7,95 sec und 7,76 sec belegte sie den dritten Platz.

 

Überrascht hat alle Sira-Linn. Die noch Sechsjährige musste in der Altersklasse W 8 über die 50 m antreten. Hier musste sie sich nur einer Achtjährigen geschlagen geben und wurde dadurch Fränkische-Vizemeisterin mit den Zeiten 9,62 sec und 9,50 sec. 


1  


01.05.2017

Der Klassiker beim Würzburger Residenzlauf ist der Hauptlauf über 10 km, bei dem vier Runden um das Weltkulturerbe " Würzburger Residenz" zu laufen sind.

Wir waren dabei und hatten viel Spaß.


Impressionen des Würzburger Residenzlaufs 2017


1  





13.04.2017


Hailey-Jean und Sira-Linn Hörner siegreich.

 

Bei bestem Laufwetter trafen sich wieder sehr viele „Himmelsstürmer“ auf dem Engelberg in Großheubach zum 15. Engelberg-Lauf. Auch in diesem Jahr waren wieder Hailey-Jean und Sira-Linn Hörner an der Startlinie.

Zuerst war die Jüngste am Start. Die Laufstrecke der noch 6-Jährigen betrug eine 900 m lange Runde hinter dem Kloster im Wald. In der Altersklasse der Schüler, von 6-9 Jahren, gingen 29 Läuferinnen an den Start. Nach dem Startschuss lief sie ihr Tempo und lies sich nicht von den Vorauslaufenden irritieren. Während des Laufes holte sie wieder eine nach der anderen ein. Sira-Linn überquerte so als Erste ihrer Altersklasse W7 die Ziellinie in einer sehr guten Zeit von 4.00min.

  

Im Lauf danach war ihre große Schwester Hailey-Jean am Start. Sie startete schon zum vierten Mal bei diesem Lauf und ging bisher immer als Siegerin hervor. Im Jugendlauf musste sie die Laufstrecke von 900m zweimal laufen. Hier wurden alle Altersklassen von 10 bis 18 Jahren zusammen genommen. Nach dem Startschuss lief Hailey-Jean hinter der zwei Jahre älteren Eliese Hohmann vom LAZ Obernburg-Miltenberg als Zweite durch die erste Runde. Im ersten Drittel der zweiten Runde überholte Hailey-Jean und baute ihren Vorsprung weiter aus, so dass sie mit einer Zeit von 7:03 min. als Erste des gesamten Mädchenfeldes durch das Ziel lief.



1  

Weitere Bilder und Berichte unter: www.engelberglauf.de



 

 

 

 


11.04.2017

3. Werner Tolle Stundenlauf

Die Badische Sportjugend Tauberbischofsheim veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem ETSV Lauda - Abteilung Leichtathletik - den 3. Werner-Tolle Stundenlauf im Stadion der Sportstadt Lauda-Königshofen.
Der Laufevent, der dem Ehrenmitglied und Marathonläufer Werner Tolle gewidmet ist, hat zum Ziel, dass die teilnehmenden Läufer versuchen innerhalb einer Stunde möglichst viele Stadionrunden zurückzulegen. Der offizielle Wettbewerb, bei dem auch internationale Meisterschaften durchgeführt werden, lässt vermuten, dass es sich hier um eine relativ monotone Sportveranstaltung handelt. Doch weit gefehlt! Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Zeit wie im Flug verging. Durch ein ausgeklügeltes Regelwerk behinderten sich die Läufer gegenseitig nicht und es war ein ständiges Hallo der überrundeten- und überrundenden Läufer zu hören


1  

Start zum 3. Werner Tolle Stundenlauf. Alle Läufer gingen gemeinsam auf die Strecke um in einer Stunde möglichst viele Runden zurückzulegen. Die Läufer wurden vom Namensgeber der Laufveranstaltung, Werner Tolle, pünktlich um 10:30 Uhr mit einem Startschuss auf das Stadionoval geschickt.

Sportjugend/ ETSV Lauda 



10.04.2017

HarteFrau/Mann – Lauf in Niederstetten

Mein Gott war das ein schöner Lauf. Wir hatten wohl über 500 Höhenmeter und 32 Kilometer zu bewältigen, aber das phänomenale Wetter und die tolle Streckenführung machten alles wett. Für unsere Vorbereitung zum Marathon taugte er allemal. Es war eine tolle Streckenlänge, die nahe gelegen ist und die trainingsbedingt genau in den Laufkalender gepasst hat. Der Lauf wurde zu einem richtigen Ereignis für den ETSV Lauda. Wir waren nämlich die teilnehmerstärkste Gruppe und erhielten aus der Hand des Veranstalters eine Ehrenplakette. Im Übrigen waren  beim HarteMann Lauf die Frauen des ETSV Lauda, die klaren Gewinner.

Warum?

Susanne Herrmann wurde Gesamtzweite und Siegerin der der Altesklasse W40.
Enikö Ludescher wurde Gesamtdritte und Siegerin der Altersklasse W30
und dann kamen erst die HartenMänner vom ETSV Lauda
Rüdiger Herrmann wurde Gesamtdritter und Sieger in der Altersklasse M40
Joachim Rothengast wurde Sieger in der Altersklasse M60

    

Die HarteMann Siegerurkunde konnten in Empfang nehmen:
Susanne und Rüdiger Herrmann, Enikö Ludescher, Regina Michelbach, Volker Baron, Joachim Rothengast, Roland Rechtenwald, Matthias Götzelmann. LUPO



1  



06.04.2017


Die schnelle „kleine“ Hörner

 

Bei sonnigem Wetter fand am letzten Wochenende der letzte Lauf zu der Fleiner -Crosslauf – Serie statt.

Diese Serie beinhaltet an drei Sonntagen jeweils einen Lauf.

Sira-Linn Hörner startete in der Altersklasse W 7 bei allen drei Läufen über die Laufstrecke von 525 m durch den Wald oberhalb von Flein. Im ersten Lauf belegte sie mit einer Zeit von 2:19,1 min den dritten Platz.

Den zweiten Lauf lief sie der Läufergruppe voraus und gewann diesen mit einer Zeit von 2:10,2 min. Im letzten Lauf wurde sie Dritte in der Zeit von 2:16,9 min.

In der Gesamtwertung dieser Läufe belegte sie somit den zweiten Platz und wurde mit einer Silbermedaille belohnt.

Gruß Claus



1