LETZTE ÄNDERUNG:

16.09.2018 um 21:00 Uhr

20.03.2017

23. Gedächtnislauf in Würzburg

 

Der ETSV Lauda stark engagiert bei diesem sozialen Lauf

 

Zur Erinnerung an die Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945 wurde am vergangenen Samstag der 23. Gedächtnislauf unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Adolf Bauer ausgetragen.

Diese Veranstaltung hat einen eher einen traurigen Hintergrund und zwar soll der Flächenbombardierung Würzburgs im 2. Weltkrieg gedacht werden, aber man kann ja auch beim Ausüben des Sports in sich gehen und ein wenig über diese schrecklichen Tage nachdenken. Im gleichen Atemzug wurden den Sportlern auch die aktuell schrecklichen Vorkommnisse in der gesamten Welt noch einmal bewusst.
Der ETSV Lauda, Abteilung Langlauf machten sich auf, um bei diesem denkwürdigen Laufevent wiederum dabei zu sein. Es besteht die Möglichkeit bei diesem Sportevent  die Strecken von 10 Kilometer nach Himmelstadt, von 21 km nach Margetshöchheim, von 28 km nach Karlstadt und von 44 Kilometer nach Gemünden zu wählen. Alle 8 Sportler aus dem Main-Tauber-Kreis wählten die 28 km lange Strecke nach Karlstadt. Alle kamen zufrieden mit ihrer Leistung im Ziel an, obwohl allen Teilnehmern auf der Strecke doch einiges abverlangt wurde. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Enikö Ludescher, die in 2:24 Stunden als schnellste Frau ins Ziel kam. Auch diente dieser Lauf als optimale Vorbereitung für  den anstehenden Marathon am 07.05.2017 in Prag.

Auch die Bürgermeisterin von Karlstadt Anja Baier ließ es sich nicht nehmen, den Läuferinnen und Läufern aus Lauda persönlich zu gratulieren.




 




















Alle „Friedensläufer“ wurden von den Anwohnern entlang der Strecke in allen Orten mit viel Applaus bedacht und bestens mit Getränken und Verpflegung versorgt.

Besonders zu erwähnen ist, dass kein Startgeld verlangt wurde. Jedem Teilnehmer ist selbst überlassen wieviel er spendet. Auch die Läufer des ETSV Lauda waren diesbezüglich sehr großzügig.  

 

 

 

 



13.03.2017

ETSV Lauda nimmt beim Mainova Halbmarathon 2017 in Frankfurt teil!

 

Am Wettkampftag herrschten optimale Bedingungen

 

Am vergangenen Wochenende starteten 18 Ausdauerathleten des ETSV Lauda beim Mainova Halbmarathon in Frankfurt. Bei optimalen äußeren Bedingungen führte die Strecke für die 5388 Finisher vorbei am Niederräder Ufer, an der den strahlenden Sonnenschein spiegelnden Skyline Frankfurts, durch Sachsenhausen hindurch, die Stresemannallee entlang, hinunter an der Mörfelder Landstraße bis zur Isenburger Schneise und zurück zur Commerzbank-Arena.
Getragen von der tollen Atmosphäre und der guten Vorbereitung waren alle Teilnehmer zufrieden mit ihren Ergebnissen und Laufzeiten. Der Lauf diente u.a. für die gezielte  Vorbereitung auf den bevorstehenden Frühjahres Marathon in Prag.

Schnellster Läufer in Reihen des ETSV Lauda war dabei Rüdiger Herrmann in 1:23:51 Stunden. Ganz stark war außerdem das Frauenteam W 60 mit Nicole Suarsana, Michaela Patzel und Christel Baatz-Kolbe. Mit ihrer Mannschaftsleistung werden sie sich ganz weit in der Badischen Bestenliste wiederfinden. Hierbei sorgte vor allem Nicole Suarsana für die Top-Leistung. In 1:59:17 Stunden gewann sie den Wettbewerb in ihrer Altersklasse und durfte auf dem Siegertreppchen ganz oben Platz nehmen. Eine weitere hervorragende Platzierung gelang Angelika Hofmann. In 1.42:57 Stunden erreichte sie den 3. Platz in der Altersklasse W55.

 

  

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Herrmann, Rüdiger: 01:23 Std., Wohlfart, Holger: 01:33 Std., Faul, Dominic: 01:34 Std., Hofmann, Angelika: 1:42 Std., Almaliki, Reza: 1:43 Std., Götzelmann, Matthias: 01:46 Std., Herrmann, Susanne: 01:46 Std., Hussain, Ghazi: 1:49 Std., Dr. Hofmann, Armin: 1:53 Std., Jlilati, Mohamad: 1:54 Std., Patzel, Peter: 1:59 Std., Suarsana, Nicole: 1:59 Std., Baumeister, Sabine: 2:06 Std., Michelbach, Regina: 2:07 Std., Patzel, Michaela: 2:14 Std., Baatz-Kolbe, Christel: 2.22 Std., Ambach, Isolde: 2:23 Std., Quintus, Tamara: 2:25 Std. 

   


1  

 

 

 

 

16.02.2017



Hailey-Jean Hörner ist Frankenmeisterin im Crosslauf  

In diesem Jahr fanden auch wieder traditionell die Frankenmeisterschaften im Crosslauf in Flein  bei Heilbronn statt. Hier starten Hailey-Jean und Sira-Linn Hörner vom ETSV-Lauda.

Bei  Temperaturen um den Gefrierpunkt aber sonnigen Wetter waren die Bedingungen für diesen Lauf sehr gut. Zuerst starte Sira-Linn in der jüngsten Alterskasse der Siebenjährigen (W7).

Ihre Laufstrecke betrug 525 m auf einen Waldweg. Nach dem Start lag sie bei einem sehr hohen Anfangstempo auf den 8 Platz.

Währen des Rennens lief sie sich bis auf den dritten Platz vor und verteidigte diesen bis in das Ziel mit einer Zeit von 2:19 min.  

Eine halbe Stunde später ging Hailey-Jean an die Startlinie ihres Laufes (W11), welcher eine Länge von 750 m hatte.

Gleich von Anfang an setzte sie sich an die Spitz des Feldes und kontrollierte dieses durch gekonnte Temposteigerungen.

Durch diese Laufeinteilung  ließ sie ihre Mitläuferinnen keine Möglichkeit  zum näheren heranlaufen.

Ihre Siegerzeit betrug 2:52 min, dies bedeutete auch gleichzeitig den Frankenmeistertitel 2017 in dieser Disziplin. 

 

 

 

 



13.02.2017


Chaya-Shirin und Hailey-Jean Hörner am Start im Glaspalast.  

Am heutigen Samstag starteten sie bei dem Stadtwerke Sindelfingen-Nachwuchssportfest. Chaya-Shirin sichtlich noch gesundheitlich angeschlagen startete in einem über 60 Läuferinnen starken Teilnehmerfeld über die 60 m. Durch einen sehr guten Vorlauf kam sie in das B-Finale. In diesem erreichte sie den 7. Platz mit einer Zeit von

9,04 sec. Im Weitsprung sprang sie unter 50 Teilnehmerinnen mit einer Weite  von 4,31 m auf den 14. Platz.  

Hailey-Jean startete in ihrer Altersklasse nur über die 800 m. DIe gesamten Teilnehmerinnen wurden auf 3 Zeitläufe verteilt. Durch ihre gute Meldezeit kam sie in den schnellsten Zeitlauf. Dort lief sie wie gewohnt abwartend an, setzte sich in der zweiten von vier Runden an die Spitze und gab diese nicht mehr ab. Mit einer Siegerzeit von 2:47,63 min war sie die Schnellste von allen drei Läufen.  


1  

 

 

 

 


30.01.2017

Hailey-Jean bestätigt ihre gute Form


Beim Hallensportfest der MTG-Mannheim nahm in diesem Jahr Hailey-Jean Hörner vom ETSV-Lauda teil. Sie startete in der nächst höheren Alteskasse W12 in den Disziplinen Hochsprung, 60m, Weitsprung und 800m. Sie war das erste Mal in einer reinen Leichtathletikhalle. Daher war die Anspannung sehr groß für die 10-Jährige. Gleich zu Beginn war der Hochsprung auf dem Zeitplan. Die Anfangshöhe von 1,17m übersprang sie ohne Probleme. Sie steigerte sich schließlich bis zu ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 1,28m. Dies bedeutete den 5. Platz. Bei den 60m merkte man den Altersunterschied von bis zu 1,5 Jahren. Durch einen guten Vorlauf gelang es ihr in das B-Finale zu kommen. Dort lief Hailey-Jean mit einer Zeit von 9,24sec. als Zweite ins Ziel. Im Gesamtergebnis belegte sie Platz 12 von 47 Teilnehmerinnen. Im Weitsprung verfehlte sie knapp ihre persönliche Bestleistung und kam mit einer Weite von 4,18m auf den 10.Platz. Den Wettkampftag beendete sie mit ihrer Lieblingsdisziplin, dem 800m-Lauf. Hier konnte sie ihre Erfahrungen der vergangenen Wettkämpfe gut einbringen. Auf der 200m langen Rundbahn lief vom Start an eine Mitläuferin ein sehr hohes Tempo. Hailey-Jean lies sich nicht mitreißen und lief ihr eigenes Tempo. Nach 3,5 Runden überholte sie die noch Führende und setzte dann zum Endspurt an. So blieb für sie im Ziel die Uhr bei 2:42,85min stehen und sie sicherte sich damit den 1.Platz.



01.01.2017


Bietigheimer Silvesterlauf

Um 14:00 Uhr schickte Bietigheims Oberbürgermeister die Läufer auf die Strecke durch die Bietigheimer Altstadt und entlang der Elz.

Simon Boch hat den 36. Bietigheimer Silvesterlauf über 11,1 Kilometer gewonnen. Der 22-Jährige siegte bei Süddeutschlands größtem Silvesterlauf nach 33:27 Minuten vor Fabian Clarkson 33:29 Minuten. Die dreimalige Silvesterlaufsiegerin Alina Reh dominierte bei den Frauen. Reh siegte mit neuem Streckenrekord in 36:47 Minuten. Bei sonnigem Wetter und Minustemperaturen gingen 3457 Sportler an den Start, 18 000 Zuschauer säumten die Strecke.

Für den ETSV Lauda starteten:

    

Thomas Ambach, 50:04 Minuten, Volker Baron 59:09 Minuten, Günter Erhardt 51:58 Minuten, Paul Spönlein 59:08 Minuten und Holger Wohlfahrt 52:13 Minuten.