LETZTE ÄNDERUNG:

20.07.2018 um 18:00 Uhr

WERNER-TOLLE-STUNDENLAUF

 


 

07.03.2016


 

2. Werner Tolle Stundenlauf


 

Der ETSV Lauda - Abteilung Leichtathletik - veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Badischen Sportjugend Tauberbischofsheim am letzten Wochenende den 2. Werner-Tolle Stundenlauf im Stadion der Sportstadt Lauda-Königshofen.
Im Vorprogramm wurde ein 2000 Meter Lauf für die Schülerklasse veranstaltet. Hier konnten sich besonders die „Hörner-Schwestern“ vom ETSV Lauda in Szene setzen. Die 12-jährige Chaya-Shirin beendete nach

9:08 min das Rennen. Besonders gut lief es für die 10-jährige Hailey-Jean. Mit der Spitzenzeit von 8:01,2 min verbesserte sie den alten Vereinsrekord aus dem Jahr 2010  um 22 Sekunden und wird mit ihrer Leistung auch in der Badischen Bestenliste weit vorne zu finden sein.

Der eigentliche Laufevent, der dem Ehrenmitglied und Marathonläufer Werner Tolle gewidmet ist, hat zum Ziel, dass die teilnehmenden Läufer versuchen innerhalb einer Stunde möglichst viele Stadionrunden zurückzulegen. Der offizielle Wettbewerb, bei dem auch internationale Meisterschaften durchgeführt werden, lässt vermuten, dass es sich hier um eine relativ monotone  Sportveranstaltung handelt. Doch weit gefehlt! Alle 55 Teilnehmer aus dem Kreisgebiet waren sich einig, dass die Zeit wie im Flug verging. Durch ein ausgeklügeltes Regelwerk behinderten sich die Läufer gegenseitig nicht und es war ein ständiges Hallo der überrundeten-  und überrundenden Läufer zu hören. Die Altersstruktur der Stundenläufer reichte vom 14-jährigen Kevin Ambach vom ETSV Lauda bis zum 75-jährigen Paul Treu vom TSV Tauberbischofsheim. Die weitesten Strecke  bei den Männern erreichten Rüdiger Herrmann (ETSV Lauda) 15144 m, Dominic Faul (ETSV Lauda)14312 m und Steffen Michelbach (SV Löffelstelzen) 14 257 m. Bei den Damen waren besonders erfolgreich Franziska Pawlik (Tri Team Unterschüpf) 13166 m, Stefanie Kölpin (FC Külsheim) 12743 m und Susanne Herrmann (ETSV Lauda) 12480 m.


 


Start zum 2. Werner Tolle Stundenlauf. 55 Läufer gingen gemeinsam auf die Strecke um in einer Stunde möglichst viele Runden zurückzulegen. Die Läufer wurden vom Namensgeber der Laufveranstaltung, 

Werner Tolle,  pünktlich um 13:00 Uhr mit einem Startschuss auf das Stadionoval geschickt.


 

 



 

  


 

Das war der 2. Werner-Tolle-Stundenlauf. Danach wurde erst mal heiß geduscht und dann ging's ans Feiern. Bis zum nächsten Jahr beim 3. Werner-Tolle-Stundenlauf ...

 

Der "Abschuss"

Die Läufer


Die Helfer und Zuschauer


Impressionen


Die Stunde ist rum


Das Video vom Badenlied lässt sich leider hier nicht hochladen. Daher ist es nur auf unserer Facebookseite verfügbar.