LETZTE ÄNDERUNG:

21.06.2019 um 13:00 Uhr

5. Winterlauf bei Angelika und Armin

 

Bei sonnigem Vorfrühlingswetter trafen sich am Sonntag, pünktlich um halb zehn, ein gutes Dutzend ETSV-Lauftreffler beim Hofmanns Haus auf dem Königshöfer Turmberg zum gemeinsamen Long-Jog in der Natur.

 

Unter Führung von Angelika liefen Anja, Lorena und Andreas, begleitet von Ina mit dem

E-Bike, den leicht ansteigenden Radweg entlang nach Oberbalbach, folgten dann dem  Panaromaweg bergauf, bergab nach Deubach, von dort den Totenweg steil hinauf zur Fernmeldestation auf dem Turmberg. Angelika kehrte mit Ina wegen einer Radpanne direkt nachhause zurück. Nach einer Schleife um den Turmberg folgte der Rest der Truppe, geführt von Anja einen halbe Stunde später und legten in 2 Stunden ca. 20 km zurück.


Günter J, Stella und Regina M. geführt von Armin, folgten bis nach Oberbalbach. Dann ging es steil hinauf bis an die Gemarkungsgrenze Oesfeld, der unserer Neueinsteigerin Stella einen Blick in ihre bayrische Heimat ermöglichte, weiter bis um Marstadter  See. Schließlich überquerten sie die Sailtheimer Höhe und waren nach herrlichen Ausblicken auf Tauber- und Umpfertal  in 2:15 h, 18 Km und ca.300 Höhenmetern zurück.

 

Nicole und Christel erkundeten via Radweg das Umpfertal Richtung Boxberg,

Micha und Peter bevorzugten, verletzungsbedingt, eine Wanderung nach Lauda, mit motorisierter Rückkehr.

 

Nach dem Genuss von Angelikas traditionellen Maulraschen ergänzt durch leckeren Kuchen von Nicole, ließ man sich auf der Terrasse noch eine Weile, bei Sekt und (bleifreiem) Hefeweizen von der kräftigen Frühlingssonne verwöhnen.

 

Angelika +Armin

26. Feb. 2019




4. Winterlauf bei Micha und Peter

 

Nicole und Thom hatten sich netterweise angeboten je eine Gruppe zu übernehmen.

Bei bestem Laufwetter und nach dem Gruppenfoto starteten alle gemeinsam ab der Patzelburg Richtung Oberlauda.

Thom`s ausgewählte Laufstrecke führte über die Stadthütte Richtung Dittwar - Tauberbischofsheim und wieder zurück (22 km).

Nicole`s Strecke Richtung Wetterkreuz über Dittigheim und zurück (16 km).

Günter und Günther spazierten über die Weinberge und genossen die Sonnenstrahlen.

Zwischenzeitlich trafen Rüdiger und Viola ein.

Zur Stärkung gab es eine kräftige Gemüse-Rindfleischsuppe.

Zu Kaffee und Kuchen gesellten sich Vera und Stefanie mit dem kleinen Sonnenschein Marie.

Vielen Dank an Lorena und Viola für die Unterstützung zum Kuchenbuffet.

Bei netten Gesprächen in gemütlicher Runde verging die Zeit wie im Flug.

 

Schön, dass ihr da wart.

 

Micha und Peter

 

PS. Wer vermisst einen kleinen roten Geldbeutel - ohne Inhalt.

                  

  


1  



3. Winterlauf bei Renate und Paul im Vereinsheim

 

Die Gastgeber des 3. Winterlaufs waren Renate und Paul.

Bei trübem Wetter trafen sich um 9:15 Uhr 16 Läuferinnen und Läufer zum Winterlauf.

Später gesellten sich noch die beiden Walkerinnen Micha und Vera sowie Rüdi und der müde Armin M. dazu, Armin M. hatte die Nacht zuvor im Schlaflabor verbracht.

Gelaufen wurde wie immer in verschiedenen Gruppen, je nach Laufstärke. Diesmal ist fast die gesamte Läuferschar nicht Richtung Süden gestartet, sondern alle liefen gemeinsam Richtung Norden, lediglich die (Apostel) Peter und Paul machten die Ausnahme und liefen nach Unterbalbach.

     

Nach dem Laufen gab es zur Stärkung eine Perlgraupensuppe mit Kalbstafelspitz, Spaghettieis-Dessert, Apfelkuchen von Nicole, Johannisbeerkuchen von Regina sowie Hefeschneckle.

In geselliger Runde bei einem Gläschen Sekt wurde der Winterlauf ausklingen lassen.


1  

   


2. Winterlauf


Zum 2. Winterlauf trafen sich 18 Läufer/innen am Vereinsheim um gemeinsam ca. 2 Stunden unterwegs zu sein. Nach dem obligatorischen Foto fanden sich schnell die verschiedenen Laufgruppen.

Während Ina mit Peter und Paul zwei Männer für sich hatte und mit ihnen 11 km unterwegs war, liefen alle Anderen in einer gemeinsamen Gruppe Richtung Königshofen los. Während Gruppe 2 Richtung Mergentheim lief und 16 km zum Schluß vorweisen konnten, wählte Gruppe 1 die Strecke Sachsenflur - Oberschüpf- Windräder und über Oberlauda  zurück. Nach 19 km kam die Gruppe wieder am Vereinsheim an.

Hier wartete Rüdiger schon mit einer leckeren Mexikanischen Paprika-Maissuppe. Inzwischen waren auch Michaela und Vera eingetroffen. Bei Suppe, Kaffee, Kuchen und Sekt (gesponsert von der neu Rentnerin Nicole) gab es wie immer noch schöne Gespräche. Es war wieder ein schöner Laufsonntag. Lieben Dank an Alle Nicole, Lorena und Rüdiger .


 

 

 

 






Einen schönen 1. Winterlauf hatten wir:

Später als die letzten Jahre,

doch auch die Jahresfahrt ist spät.

Anders als geplant,

aber nicht planlos.

In klirrender Kälte

und herrlichem Sonnenschein.

Mit nur zwei Gruppen,

daher im Schnitt deutlich langsamer als vergangene Winterläufe,

für den Großteil der Teilnehmer entspannt und gut.  

Am Sonntag, 20. Januar wollten ursprünglich Thomas und Vera den 1. Winterlauf der Saison bewirten. Das klappte so nicht.

Roland meldete sich, eine Gruppe bei einem flachen Lauf zu führen – und hat das souverän umgesetzt.

Die zweite Gruppe konnte leider nicht zusammen bleiben: Einer verließ die Gruppe – um den Streckenrekord des Tages aufzustellen. Und bei einer zweiten Person – die Meisten von uns kennen das – sagte der Körper schon vor dem Kopf „jetzt reicht es!“. Wir wünschen, dass bald wieder alles gut ist!!!  

Gruppe 1 lief Edelfingen und über Unterbalbach – Königshofen – Marbach zurück.

Gruppe 2 lief Edelfingen und nach 7,5 km zurück.

Der Einzelläufer lief nach Bad Mergentheim und zurück – und hätte beinahe das Essen verpasst. ;-)  

Beim Essen hatten sich ein Teil der Läufer ausgeklinkt. Dafür gab es externe Verstärkung, so dass wir am Tisch schön gemütlich zusammengerückt sind.

Wir hatten Döner und Kuchen geplant, aber Christel hatte uns eine super leckere Hühnersuppe mit Fleisch, Karotten und Nudeln gekocht und es gab ein kleines Lauftreffbuffet mit Aufstrich, Brot,

3 Kuchen (Zwetschgenblootz, Apfel-Käse-Kuchen mit Streuseln und Jostabeerkuchen ebenfalls mit Streuseln. Auch die Getränkeauswahl war reichhaltig und so wurden zwar nur 2 Döner aber die ganze Suppe verputzt. Sogar einen Spülservice und einen Duschraum-wieder-winterfest-gestalte-Service hatten wir. - Schade für alle, die nicht da waren.  

Und jetzt ….                   …. freuen wir uns auf den 2.Winterlauf am 3. Februar bei Nicole, Lorena und Rüdiger

und auch bald auf den Winterlauf von Vera und Thomas


1